K. R. Rasche (Münster):

Prothetische Versorgung nach kontinuitätstrennenden Eingriffen im Unterkiefer

Die Chirurgie hat die Totalexstirpation des erkrankten Gewebes zum Ziel und wagt umfangreiche Resektionen wobei sie gesunde Gewebestrukturen erreicht. Das war nicht immer so. Erst die moderne Anästhesiologie, die Verfeinerung chirurgischer Technik, die Verbesserung der chirurgischen Rekonstruktion durch reanastomosierte Autotransplantate, die Erfolgswahrscheinlichkeit der enossalen Implantologie, aber auch die guten Resultate der Kiefer-Gesichtsprothetik begründen die konsequente Radikalität und Ausdehnung der Tumoroperation. Es leuchtet ohne weiteres ein, daß am Unterkiefer, der eine dynamische Beziehung zur Schädelbasis hat und mit kräftigen Kaumuskeln besetzt ist, die Folgen und Ausfallerscheinungen nach der Resektion andere sein müssen als am Oberkiefer, der ein statisches Widerlager am Gesichtsschädel findet und muskulären Strukturen kaum Insertionsorte bietet.

An der in beiden Gelenken frei beweglichen Knochenspange ist mit dem Verlust eines Stückes aus dem Zusammenhang eine Verlagerung der Reststümpfe nicht nur zu erwarten, sie ist als Konsequenz des gestörten muskulären Gleichgewichtes naturgemäß obligatorisch. Je nach Umfang und Lokalisation werden dabei jene Funktionen mehr oder weniger beeinträchtigt oder gehen sogar verloren, denen der Unterkiefer als integraler Bestandteil unentbehrlich gewesen ist.

In unserem Vortrag wollen wir darlegen, daß die enossale Implantologie eine wesentliche Ergänzung bzw. Erweiterung des therapeutischen Spektrum sowohl im kontinuitätsresezierten als auch im koninuitätsrekonstruierten teilbezahnten Unterkiefer darstellt, wenn sie die strategisch-topographische Konstellation der Stützpfeiler verbessert. Darüber hinaus wird eine kiefer-gesichtsprothetische Versorgung erst dann möglich, wenn Totalprothesen entweder durch Implantate retiniert oder gestützt werden. Über Klassifizierung, Procedere und Resultate wird berichtet.


Korrespondenzadresse:
PD Dr. K. Rasche
Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Poliklinik für Prothetik A
Abteilung für Epithetik
Waldeyerstr. 30
D-48149 Münster



Startseite Kiefer-Gesichts-Prothetik

Weiter !

Zurück !