A. Wolowski (Münster):

Patientenführung angesichts der Diagnose "Krebs"

Die Krebserkrankung stellt als lebensbedrohende Situation für den Betroffenen und dessen Angehörige "ein Sturz aus der normalen Wirklichkeit" dar. Dem steht oftmals Ohnmacht und Hilflosigkeit seitens der Behandler gegenüber. Angesichts der Auseinandersetzung mit dem Tode und im weiteren Verlauf mit erheblichen krankheitsbedingten Einschränkungen sowie Entstellungen ist die Krebserkrankung besonders im Kiefer-Gesichtsbereich in stärkstem Maße mit Emotionen belastet. Rein technisch-medizinische Grenzen werden weit überschritten, denn gerade Krebskranke fordern von ihrem Behandler nicht nur somatische sondern auch seelische Unterstützung. Dabei sind sie in außergewöhnlichem Maße sensibel für das Verhalten ihres Umfeldes. Hier gilt es neben fachlicher Kompetenz und Engagement typische Reaktionsweisen und das Verhalten dieser Patienten zu kennen, um dann individuell unterstützend reagieren wie therapieren zu können.



Korrespondenzadresse:
Priv.-Doz. Dr. Anne Wolowski
Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Prothetische Abteilung
Waldeyerstraße 30
48149 Münster


Startseite Kiefer-Gesichts-Prothetik

Weiter !

Zurück !