R. Diek, K.M. Lehmann, M. Gente und Ch. Wetter:

Zahnmedizinische Betreuung und prothetische Rehabilitation von Patienten mit Gaumendefekt - Ein Fallbeispiel zum Marburger Behandlungskonzept


Die Rehabilitation von Patienten mit Kiefer-Gesichts-Tumoren ist das Aufgabengebiet von Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen und Prothetikern, die sich auf dieses Gebiet spezialisiert haben. Unmittelbar nach der Tumoroperation ist das primäre Ziel der prothetischen Behandlung der Verschluss des Gaumendefektes mit einer Verbandplatte, um dem Patienten das Sprechen, Essen und Trinken wieder zu ermöglichen. Nach abgeschlossener Wundheilung und eventueller Bestrahlung schließt sich die prothetische Versorgung mit einer Interimsprothese an, die oftmals über gegossene Klammern am Restzahnbestand verankert werden kann. Dabei stellt sich das Problem der Verankerung und der Stabilität der Defektprothese besonders bei ausgedehnten Defekten. Der Zeitraum, über den die Interimsprothese getragen wird, kann sich über mehrere Jahre erstrecken. Erst wenn der Patient tumorfrei, die Defektregion komplett verheilt und der Patient den Anstrengungen, die eine aufwendige Rehabilitation mit sich bringt, gewachsen ist, kann die definitive prothetische Versorgung erfolgen.

Das hier dargestellte Fallbeispiel zeigt die prothetische Versorgung eines kranial bis zum Orbitaboden ausgedehnten Halbseitendefektes des Oberkiefers (Klasse 1 nach Aramany). Sie erfolgte zunächst vor 23 Jahren mit einer Modellgussprothese, die länger als 20 Jahre funktionstüchtig war. Parodontale Probleme erforderten eine Neuversorgung, die über ein Implantat im Defektbereich nach Knochentransplantation sowie drei Marburger Doppelkronen und zwei weiteren Implantaten auf der gesunden Seite verankert wurde. Es wird deutlich, dass die Weiterentwicklung implantologischer und prothetischer Verfahren eine befriedigendere Verankerung und Abstützung von Resektionsprothesen auch in schwierigen Situationen ermöglicht. In diesem ausgewählten Beispiel trägt das Implantat im Defektbereich erheblich zur Abstützung des Zahnersatzes bei.




Korrespondenzadresse:
Dr. René Diek
Universitätsklinikum Marburg - Zahnklinik
Zahnärztliche Propädeutik und Kiefer-Gesichts-Prothetik
Georg-Voigt-Str.3
35033 Marburg
Tel: 06421-2866423
Fax: 06421-2867033



Startseite Kiefer-Gesichts-Prothetik

Weiter !

Zurück !