H.-U. Klapper1, H. Uhlig2, E. Klein1, W. Jeute1, L. Birkner1 und Th. Reiber1:
(1) Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde, ZZMK, Universitätsklinikum Leipzig AöR
(2) Universitätskinderklinik, Pädiatrische Gastroenterologie und Hepatologie, Universitätsklinikum Leipzig AöR


Der Einsatz von speziellen Nasenoliven bei der interdisziplinären Therapie von Kindern mit Morbus Crohn am Universitätsklinikum Leipzig AöR
1. Einleitung / Problemstellung
Morbus Chron ist eine chronisch verlaufende entzündliche Erkrankung des gesamten Magen-Darm-Traktes. Am häufigsten erkranken Kinder im Alter von 11 bis 14 Jahren sowie jugendliche Erwachsene. Im Vordergrund der Therapie bei Kindern steht die Gabe von Medikamenten und Nahrungsergänzungsstoffen. Diese werden bedingt durch einen teilweise sehr unangenehmen Geschmack von den Kindern nur ungern eingenommen. Die Gabe dieser Medikamente über eine Sonde vereinfacht diese Therapie. Jedoch wird von den Kindern eine "konventionelle" Magensonde durch die ästhetische Beeinträchtigung nur schwer toleriert. Die Überlegung, die Magensonde in die Nase zu "integrieren" soll die Compliance bei der Therapie erhöhen.

2. Material und Methode
Für die Herstellung die individuellen Nasenoliven ist die Abformung der gewünschten Nasenseite notwendig, hierfür kommen geeignete Abformmaterialien wie Silikone (z.B. Kneton [Fa. Erkodent®]. Besonderes Augenmerk bei der Abformung ist darauf zu legen, dass der für die Magensonde notwendige Spritzenansatz mittig in der Nasenöffnung platziert und vollständig von Abformsilikon ummantelt ist. Dadurch können spätere Druckstellen vermieden werden. Durch unsere Zahntechnik erfolgt nach der Modellherstellung die Überführung der Nasenolive in Silikon. Am Patienten kann dann gemeinsam mit den Kollegen aus der Kinderklinik eine Sonde durch das Lumen der Nasenolive schoben werden bis in den Magen gelegt werden. Zum Abschuss werden die Magensonde und der Spritzenansatz verklebt, danach kann die Gabe von Medikamenten und Nahrungsergänzungspräparten durch die Sonde erfolgen. An Hand von klinischen Fällen werden die einzelnen Schritte und Möglichkeiten der Anfertigung von Nasenoliven mit integrierten Magensonden gezeigt.

3. Ergebnisse
Im Rahmen des Vortrages können die Möglichkeiten der Anfertigung von speziellen Nasenoliven im Rahmen der interdisziplinären Therapie bei Kinder mit Morbus Crohn am Universitätsklinikum Leipzig AöR vorgestellt werden. Die Herstellung von individuellen Nasenoliven, in denen die Magensonde integriert ist, stellt eine Erweiterung des Therapiespektrums in der Behandlung von Kindern ab dem 10. Lebensjahr dar. Besonders positiv zu bewerten ist, dass der Einsatz dieser Hilfsmittel zu einer deutlichen Verbesserung der Compliance bei der medikamentösen Therapie bei akuten Schüben der Grunderkrankung geführt hat. Von unserer Seite aus besteht deshalb die Hoffnung, dass die Anzahl der Therapieabbrüche bei Kinder und Jugendlichen reduziert werden kann.


Korrespondenzadresse:
OA Dr. Horst-Uwe Klapper
Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde
ZZMK, Universitätsklinikum Leipzig AöR
Nürnberger Str. 57
04103 Leipzig

E-mail: Horst-Uwe.Klapper@medizin.uni-leipzig.de


Startseite Kiefer-Gesichts-Prothetik

Weiter !

Zurück !