Renk:
Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität, Würzburg


Entwicklung der Epithesenwerkstoffe - eine historische Übersicht

Nach einem Überblick über die frühen Zeugnisse von epithetischen Defektdeckungen und der Überprüfung, inwieweit diese eindeutig belegt sind und als Beweis für die Anwendung von Gesichtsprothesen in den frühen Hochkulturen gelten können, werden die literarisch dokumentierten Hinweise auf Epithesen im medizinischen Schrifttum des 16. bis 18. Jahrhunderts in Bezug auf die Werkstoffwahl untersucht. Anschließend werden die, seit der Übernahme der Epithetik durch Zahnärzte im Laufe der Zeit zur Herstellung von Epithesen verwendeten Werkstoffe bis zur Einführung der noch heute gebräuchlichen Kunststoffe in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts ausführlich dargestellt.


Korrespondenzadresse:
Prof. Dr. Alfred Renk
Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der
Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Pleicherwall 2
97070 Würzburg

E-mail: Renk_A@klinik.uni-wuerzburg.de


Startseite Kiefer-Gesichts-Prothetik

Weiter !

Zurück !