H.-U. Klapper, J. Brückner, T. Reiber, A. Hemprich und K.-H. Dannhauer, Leipzig:


Rehabilitation von Patienten mit Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalten - Das Leipziger Konzept

1.Problemstellung:
Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten stellen angeborene Fehlbildungen dar. Sie können in unterschiedlicher Ausprägung auftreten. Durch die Spaltbildung entstehen für die Patienten vielfältige, teils ausgeprägte funktionelle aber auch ästhetische Beeinträchtigungen. Für die komplexe Versorgung von Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten ist deshalb von Geburt an ein interdisziplinäres Behandlungskonzept von Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgen, Kieferorthopäden, Logopäden und Prothetikern notwendig. Dabei sind eine Reihe von Behandlungsmaßnahmen notwendig, die zeitlich in einem bestimmten Ablauf erfolgen und damit eine derzeit optimale Versorgung der Spaltbildung gewährleisten.

2.Material und Methode:
Im Vortrag werden der zeitliche Ablauf und die interdisziplinäre Koordination der Behandlungsmaßnahmen zwischen Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgen, Kiefer-orthopäden, Logopäden und Prothetikern dargestellt. Dabei werden insbesondere, die Möglichkeiten des konventionellen und implantatfixierten Zahnersatzes aufgezeigt und an exemplarischen Fallbeispielen vorgestellt.

3.Ergebnisse:
Durch den Einsatz eines solchen Behandlungskonzeptes am Universitätsklinikum Leipzig AöR besteht die Möglichkeit schon ab dem Säuglingsalter für Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten eine kontinuierliche und derzeit optimale Versorgung dieser Patientengruppe zu gewährleisten.



Korrespondenzadresse:
OA Dr. Horst-Uwe Klapper
Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde
ZZMK, Universitätsklinikum Leipzig AöR
Nürnberger Str. 57
04103 Leipzig

E-mail: Horst-Uwe.Klapper@medizin.uni-leipzig.de


Startseite Kiefer-Gesichts-Prothetik

Weiter !

Zurück !