H.- U. Klapper, J. Brückner, W. Jeute, E. Klein, T. Reiber , Leipzig:

"Chirurgische Prothetik und Epithetik" in die studentische Ausbildung - Überblick über eine Vorlesungsreihe


1. Problemstellung:
Bei der Therapie von Tumoren im Kiefer- Gesichts-Bereich entstehen vor allem durch Resektionen, aber auch durch zusätzlich notwendige Behandlungen wie Strahlen- und/oder Chemotherapien teils sehr ausgedehnte Defekte. Diese führen zu vielfältigen, gravierenden Funktionseinschränkungen bei der Mastikation, Phonation oder Schluckfunktion sowie zu erheblichen ästhetischen Beeinträchtigungen mit ausgeprägten Belastungen der Psyche dieser Kiefer-Gesichts-Versehrten. Die Rehabilitation dieser Patientengruppe stellt meist hohe Anforderungen an das chirurgische rekonstruktive Vorgehen und die nachfolgende resektionsprothetische oder epithetische Versorgung. Gleiches gilt für Patienten mit angeborenen Fehlbildungen oder unfallbedingten Defekten im Kiefer-Gesichts-Bereich. Im Rahmen einer umfassenden und vielschichtigen Ausbildung ist es aus Sicht der Autoren notwendig, dass die Studenten im Rahmen ihrer Ausbildung einen grundlegenden Einblick über das Gebiet der Chirurgischen Prothetik und Epithetik vermittelt bekommen.

2. Methode:
Im Vortrag werden der zeitliche Ablauf, die einzelnen Themenschwerpunkte bei der Anfertigung von resektionsprothetischen und epithetischen Versorgungen dargestellt. Dabei werden insbesondere, die Möglichkeiten der konventionellen und implantat-fixierten Resektionsprothese und Epithesen aufgezeigt und an exemplarischen Fallbeispielen vorgestellt. Zusätzliche zur Vermittlung der theoretischen Inhalte werden mit Studenten Abformübungen, Technikdemonstrationen und eine Patientenvorstellung durchgeführt.

3. Ergebnisse:
Durch die bereits seit vielen Jahren bestehende Integration des Fachgebietes "Chirurgische Prothetik und Epithetik" in studentische Ausbildung bekommen die Studenten durch diese Vorlesungsreihe in Vorbereitung auf ihre spätere Berufstätigkeit einen grundlegenden Überblick über die Möglichkeiten und Grenzen der "Chirurgischen Prothetik und Epithetik".



Korrespondenzadresse:
OA Dr. Horst-Uwe Klapper
Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde
ZZMK, Universitätsklinikum Leipzig AöR
Nürnberger Str. 57
04103 Leipzig
E-mail: Horst-Uwe.Klapper@medizin.uni-leipzig.de


Startseite Kiefer-Gesichts-Prothetik

Weiter !

Zurück !