P. Rehmann, A. K. Künkel, A. Podhorsky, B. Wöstmann, Gießen:


Verbesserung der Lagestabilität von Totalprothesen im Unterkiefer bei anatomisch schwierigen Situationen


Bei einer Vielzahl von Patienten ist eine ausreichende Totalprothesenfunktion infolge des langjährigen Knochenabbaus oftmals nur schwer zu erzielen. Dies gilt besonders für den stark atrophierten zahnlosen Alveolarfortsatz des Unterkiefers mit der daraus resultierenden unzureichenden Retention der Prothese. In diesen Fällen sollte dann eine implantatgestützte prothetische Versorgung als Mittel der Wahl angesehen werden. Allerdings ist eine Implantatversorgung aus den verschiedensten Gründen nicht in jedem Fall möglich (vor allem Patienten unter Bisphosphonat-Langzeittherapie müssen bzgl. einer Implantation als Hochrisikopatienten angesehen werden), so dass dann auf konservative Versorgungsmöglichkeiten zurückgegriffen werden muss. Eine entsprechende Prothese muss dann vorwiegend muskulär stabilisiert werden. Bei einem Vollbezahnten stellen sich die Zähne dort ein, wo ein Gleichgewicht zwischen Zungen- und Wangenmuskulatur besteht. Es dürfte daher unmittelbar verständlich sein, dass eine Totalprothese, deren Zahnaufstellung das Gleichgewicht zwischen Zungen- und Wangenmuskulatur unberücksichtigt lässt, nicht sonderlich lagestabil ist [Beyeler 1966; Schwindling 1963]. Werden die Zähne zu weit vestibulär platziert, überwiegt der Wangendruck; eine zu weit orale Positionierung der Seitenzähne lässt den Druck der Zunge überwiegen. Abhilfe lässt sich auf konservativem Wege nur schaffen, wenn die künstlichen Zähne exakt in den Bereich des muskulären Gleichgewichts zwischen Zunge und Wange gebracht werden.
In der Präsentation soll beispielhaft ein Verfahren zur Langzeitabformung der Prothesenbasis vorgestellt werden, mit dem gleichzeitig der Raum ermittelt werden kann, in dem dieses Gleichgewicht herrscht. Eine solche hergestellte Prothese kann dann bei Bedarf auch zu einer Defektprothese umgearbeitet bzw. erweitert werden.




Korrespondenzadresse:
OA PD Dr. Peter Rehmann
Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik
Zentrum für ZMK
Justus-Liebig Universität Gießen
Schlangenzahl 14
D-35392 Giessen
E-Mail: Peter.Rehmann@dentist.med.uni-giessen.de



Startseite Kiefer-Gesichts-Prothetik

Weiter !

Zurück !