S. Linsen, A. Oikonomou, M. Teschke, M. Martini; Bonn:

Unterkieferkinematik und Kieferschließkraft bei Patienten mit Unterkieferteilresektionen mit und ohne Rekonstruktion


Ziel der Untersuchung war es die Unterkieferkinematik und Kieferschließkraft bei Patienten mit Unterkieferteilresektionen ohne Rekonstruktion und mit Rekonstruktion durch autologen Knochen bzw. alloplastischem totalem Kiefergelenkersatz (TMJ TJR) zu untersuchen. Die kondyläre Bewegung während der Mundöffnung, die inzisale Bewegung bei Mundöffnung und Laterotrusion, die Deflexion und der Rotationswinkel bei Mundöffnung und die maximale Kieferschließkraft wurden bei jeweils 11 Patienten bestimmt. Die Ergebnisse zeigen eine signifikant (P =0,017) weitere kondyläre Translation knöchern rekonstruierter Patienten im Vergleich zur TMJ TJR Gruppe und eine signifikant höhere maximale Kieferschließkraft bei Patienten mit knöcherner (P =0,001) und TMJ TJR (P =0,022) Rekonstruktion versus nicht-rekonstruierten Patienten. Nicht-rekonstruierte Patienten zeigen eine signifikant höhere Deflexion (P =0,002) bei Kieferöffnung (P =0,002 vs Knochen, P =0,014 vs TMJ TJR).

Rekonstruierte Patienten (sowohl knöchern als auch mittels TMJ TJR) zeigen eine bessere biomechanische Funktionalität des stomatognathen Systems als nicht rekonstruierte Patienten.

Korrespondenzadresse:
OÄ PD Dr. Sabine Linsen, MSc
ZZMK -Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffwissenschaften
Welschnonnenstraße 17
53111 Bonn
E-Mail: sabinelinsen@web.de



Startseite Kiefer-Gesichts-Prothetik

Weiter !

Zurück !