C. Runte, P. Berssenbrügge, J. Schneider, D. Dirksen; Münster:

Beurteilung von 3D-Präsentationen zur Kiefer-Gesichtsprothetik durch Studierende
Stereoskopische Medien werden in den letzten Jahren deutlich öfter eingesetzt, insbesondere seit große Kinobetreiber die erforderliche Technik an vielen Standorten anbieten und auch Fernsehgeräte entsprechend ausgestattet werden. Dabei bieten diese Techniken neben dem Unterhaltungswert auch eine zusätzliche Möglichkeit der Informationsvermittlung. In unserer Klinik steht seit dem Sommersemester 2011 eine stereoskopische Projektionsmöglichkeit zur Verfügung. Neben anderen Kursteilen der klinischen Prothetik wird dabei auch eine Vorlesung zur Kiefer-Gesichtsprothetik angeboten. Kursbegleitend wurden die Teilnehmer um eine anonyme Evaluation der Projektionstechnik gebeten. Die Befragung wurde in drei Semestern durchgeführt, es konnten 89 Fragebögen ausgewertet werden. Die Ergebnisse zeigen ein großes Interesse der Studierenden an stereoskopischen Projektionen. Die Mehrzahl der Studierenden schätzt Stereoprojektionen in der Kiefer-Gesichts- Prothetik als eher hilfreich ein. Weder die stereoskopische Wahrnehmung noch das Tragen einer 3D-Brille wurden negativ bewertet. Die Stereoprojektion wurde nicht als störend empfunden. Diesen positiven Bewertungen stehen eine sehr aufwändige Technik und ein fehlender Nachweis eines positiven Lerneffektes gegenüber.



Korrespondenzadresse:
OA Priv.-Doz. Dr. med. dent. C. Runte
Poliklinik für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien
Waldeyerstraße 30
48149 Münster

E-Mail: crunte@uni-muenster.de
Tel.: 0251/83-47079


Startseite Kiefer-Gesichts-Prothetik

Weiter !

Zurück !