D. Welker, R. Göbel und M. Hinz:

Basiseigenschaften weicher Kunststoffe im experimentellen Vergleich

Einleitung
Weiche Kunststoffe sind unverzichtbar für bestimmte Indikationen in der Epithetik und chirurgischen Prothetik (Epithesen, temporäre Obturatoren, Retentionsmanschette an harten Obturatoren, Retentionsverbesserung an Resektionsprothesen, Unterfütterung an Abdeckplatten), in der Zahnärztlichen Prothetik (Unterfütterung, Retentionsunterstützung, Implantatabdeckung in der Einheilphase, Zahnfleischmasken) und in der Kieferorthopädie (abnehmbare Apparaturen, Positioner). Die Bewährung hängt vor allem vom chemischen Typ, von der Verarbeitung, der Beanspruchung, von Wechselwirkungen mit dem oralen Milieu und der Mundhygiene ab.

Zielsetzung
Da die primären und die Langzeiteigenschaften von erheblicher klinischer Relevanz sind, wurde die Entwicklung der weichen Kunststoffe durch werkstoffkundliche Untersuchungen kontinuierlich messbar verfolgt. Dies ermöglicht eine Standortanalyse.

Material und Methode
12 Produkte der aktuellen Palette weicher Kunststoffe wurden hinsichtlich der Basiseigenschaften Shore-A-Härte, Gesamtverformung (Resilienz), bleibende Deformation (Formänderungsrest), Reißfestigkeit, Reißdehnung und exogene Verfärbung unter Berücksichtigung experimenteller Alterung vergleichend untersucht.

Resultate und Diskussion
Heute dominieren unter den chemisch gesehen sehr heterogenen weichen Kunststoffen die kalthärtenden additionsvernetzenden Silikone. Sie besitzen hervorragende dauerelastische Eigenschaften, sind homogen, von dichter Struktur, aus Kartuschensystemen nahezu blasenfrei, volumenbeständig, sehr gut bioverträglich und problemlos zu desinfizieren. Die Farbbeständigkeit muss verbessert werden. Der Verbund zu PMMA wird über Primer, der zu Legierungen über Silikatisierungsverfahren erreicht. Weiche Kunststoffe nach dem Prinzip der äußeren Weichmachung sind für permanente Inkorporation heute abzulehnen.

Autorenadressen:
Univ.-Prof. Dr. Dieter Welker, Dr. rer.nat. Roland Göbel
und Dr. med. Monika Hinz
Klinikum der FSU Jena
Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde
Bachstr. 18
D - 07740 Jena


Startseite Kiefer-Gesichts-Prothetik

Zurück !